• + Klima & Umwelt
  • Regionalmanagement

Klimawandelanpassungsregion Stiefingtal

Die Gemeinden der Kleinregion Stiefingtal setzten Klimawandelanpassung in den Mittelpunkt ihrer kleinregionalen und kommunalen Zukunftsüberlegungen, und definierten Klimawandelanpassung als kleinregionalen Entwicklungsschwerpunkt.

Die Kleinregion Stiefingtal wird als Modellregion „Stiefingtal – Klimawandelanpassungsregion“ entwickelt, die regional, national und international Bekanntheit erlangt. Erreicht wird dies durch innovative und nachhaltige Umsetzungsmaßnahmen und Aktivitäten zur Klimawandelanpassung in der Region. Gezielte Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsarbeit, fachliche Kooperationen und wissenschaftliche Vernetzung, sowie Aufbau eines Kommunikations- und Informationssystems und die breite Einbindung der gesamten Bevölkerung unterstützen die Zielsetzungen.

Informationen zum Projekt

Projektträger*innen

Regionalmanagement Südweststeiermark

Projektlaufzeit

01/2019 – 12/2021

Förderung / Finanzierung

StLREG

Wählen Sie einen direkten Link:

Stefanie Fruhmann, MSc

Regionalmanagerin
T: +43 676 3408771
s.fruhmann@eu-regionalmanagement.at


Ausgangssituation

Nachhaltigkeit ist das Leitparadigma des 21. Jahrhunderts. Dass es dabei nicht immer nur um nachhaltige Produkte, sondern auch um nachhaltige Dienstleistungen gehen kann, das hat die Kleinregion Stiefingtal, ein Zusammenschluss aus sechs Gemeinden in den Bezirken Leibnitz und Südoststeiermark, erkannt. Konkret geht es beim Projekt „Klimafittes Bauen im Stiefingtal“ um eine nachhaltige, zukunftsweisende und anpassungsfähige Entwicklung der Baukultur vor dem Hintergrund des Klimawandels und der damit notwendigen Anpassungsstrategien. Wie klimafittes Bauen funktionieren kann und welche Gegebenheiten und Voraussetzungen dafür zu berücksichtigen sind, wird in einem Leitfaden kompakt und übersichtlich dargestellt.

Ablauf der Umsetzung

Im Zuge des Projektes zur „Klimawandelanpassungsregion Vorzeigeregion Stiefingtal“ wurde ab 2019 im Schwerpunkt Energie, Raumplanung, Bauen und Wohnen das Projekt Klimafittes Bauen im Stiefingtal als Pilotaktion gewählt.

Projektoutput ist unter anderem der Leitfaden „Klimafittes Bauen im Stiefingtal“. Dieser wurde vom Projektteam, aus dem heraus sich dann auch die IGEM GmbH (St. Georgen an der Stiefing) gründete, erstellt. Als Unterstützung diente unter anderem der Projektbericht der Projektgruppe der Universität Graz – Institut für Geographie und Raumforschung.

Download Projektdaten

Zukunftsraum | Klima und Umwelt | Lebenswelten

Unsere
Region

Die Südweststeiermark ist aufgrund ihrer unverwechselbaren Natur- und Kulturlandschaft nicht nur ein begehrtes Urlaubs- und Erholungsziel, sondern auch ein beliebter Wohn- und Wirtschaftsstandort.

Unsere
Geschäftsfelder

Unsere regionalen Entwicklungsstrategien umfassen eine Vielzahl von Themen, die in alle Bereiche des Lebens fallen: von der zukunftsfähigen Infrastruktur über Digitalisierung bis hin zu klimafreundlichen Mobilitäts- und innovativen Bildungsangeboten.

Service &
Förderungen

Erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Förderprogramme: Von LEADER, einer Initiative der Europäischen Union zur Förderung innovativer Modelle und Projekte, bis hin zur Förderung der Jugend in der Region Südweststeiermark.

Aktuelles von den Geschäftsfeldern

Prämie für den Erhalt Ihrer WILDEN WIESE! 1618 1080 Regionalmanagement Südweststeiermark

Prämie für den Erhalt Ihrer WILDEN WIESE!

NEU – Einzigartig in der Südweststeiermark Wir alle lieben sie – die bunten Blumen- und Mähwiesen in unserer Region. Sie sind wunderschön anzusehen, vor allem im Frühsommer wenn alles in voller Blüte steht. Dann sind sie wahrlich „wilde Wiesen“ und wichtiger Lebensraum für unzählige Pflanzen- und Tierarten. Die mühevolle Pflege für deren Erhalt wird nun…

weiterlesen
5 gute Gründe, warum der Naturpark Südsteiermark für den Erhalt der Streuobstwiesen kämpft 1440 1080 Regionalmanagement Südweststeiermark

5 gute Gründe, warum der Naturpark Südsteiermark für den Erhalt der Streuobstwiesen kämpft

1) DER GESCHMACK In den Geschäften gibt es meist nur einen geschmacklichen Obst-Einheitsbrei – auf Streuobstwiesen findet man die unendliche Geschmackspalette der alten Sorten. Ein mehr oder weniger harmonisches Spiel aus Zucker, Säure und Gerbstoffen, gepaart mit sortentypischer Würze, ermöglicht eine Vielzahl an Nutzungen. Das alles steckt auch im Naturpark OPFLSOFT, von dem heuer wieder…

weiterlesen
Ein Puzzle aus Pflanzen und Insekten 1152 864 Regionalmanagement Südweststeiermark

Ein Puzzle aus Pflanzen und Insekten

In der Südsteiermark gehen neben den regionalen Wildgehölzen ebenso die artenreichen Wiesen und somit der Lebensraum der Schmetterlinge, Wildbienen und Hummeln zurück. Zusätzlich werden durch den Nutzungsdruck (Wohn- und Gewerbenutzung) laufend mehr Flächen versiegelt. Es besteht also ein großer Handlungsbedarf artenreiche Blumenwiesen und Wildgehölzstrukturen als wichtige Bestandteile der Kulturlandschaft zu erhalten und neu anzulegen. WARUM…

weiterlesen