Die Südweststeiermark als zukunfts- und wachstumsorientierte Region

Neben einem stetig steigenden Bevölkerungszuwachs profitiert die Südweststeiermark als Wirtschaftsstandort und Lebensraum auch von ihrer verkehrsstrategisch besonders günstigen Lage und ihrer reichen landschaftlichen Vielfalt.

Um sich zwei der größten globalen Herausforderungen unserer Zeit – der Digitalisierung und dem Klimawandel – stellen und die hohe Lebensqualität in der Südweststeiermark bewahren zu können, bedarf es der Verantwortung aller und ein zielgerichtetes, gemeinsames Vorgehen. Eine Tatsache, der sich die Südweststeiermark mit ihren 44 Gemeinden, Wirtschafts- und Bildungseinrichtungen und Regionalentwicklungsorganisationen durchaus bewusst ist. In der Regionalen Entwicklungsstrategie nimmt deshalb neben der gezielten CO2-Reduktion auch der sorgsame Umgang mit den vorhandenen Flächen und Ressourcen einen besonderen Stellenwert ein.

Als Region wurde die Südweststeiermark in ihrer heutigen Form erstmals im Jahr 2009 im Steiermärkischen Raumordnungsgesetz verankert. Die koordinierte Zusammenarbeit im Bereich der Regionalentwicklung zwischen dem Land, den Regionen sowie den Gemeinden wird im Steierischen Landes- und Regionalentwicklungsgesetzt 2018 auf regionaler Ebene geregelt. Innerhalb dieses Gesetzes dient die Regionale Entwicklungsstrategie als ein wichtiges Instrument, das mehre Funktionen zu erfüllen hat.

Die Regionale Entwicklungsstrategie

Diese gibt vor, in welche Richtung sich die Südweststeiermark in den nächsten fünf Jahren entwickeln soll und worauf der Fokus besonders gerichtet werden soll. Die Regionale Entwicklungsstrategie ist in 4 Grundsätze, 3 Leitthemen sowie 12 Strategiefelder gegliedert und erfüllt im Wesentlichen folgende Funktionen:

  1. Sie dient der Umsetzung der strategischen Ziele der Landesentwicklungsstrategie in den jeweiligen Regionen.
  2. In Form von Leitthemen werden in der Regionalen Entwicklungsstrategie die Schwerpunkte der Regionalentwicklung festgelegt.
  3. Sie definiert Maßnahmenschwerpunkte und Leitprojekte sowie deren Wirkungsziele.
  4. Die Regionale Entwicklungsstrategie bildet die Basis für die Erstellung der jährlichen, regionalen Arbeitsprogramme.

Durch den zielgerichteten Einsatz von regionalen Mitteln und der proaktiven Zusammenarbeit zwischen Gemeinden, Unternehmen und Bewohner*innen können die Vorhaben der Regionalen Entwicklungsstrategie am effizientesten verwirklicht werden.

Für eine nachhaltige Region in ökologischer, ökonomischer & sozialer Hinsicht

Das Vorantreiben einer zukunftsfähigen und nachhaltigen Infrastruktur zum Erhalt der hohen Qualität der Region Südweststeiermark definiert sich nicht nur durch eine intakte Natur- und Kulturlandschaft: Sie beinhaltet auch eine integrierte Wirtschaftsentwicklung, die auf die Chancengleichheit und soziale Gerechtigkeit aller hier lebendenden Menschen Rücksicht nimmt.

4 Grundsätze 3 Leitthemen 12 Strategiefelder
Leitthema 1:

Zukunfts-Raum

Definition: Das Leitthema Zukunfts-Raum reagiert auf die Herausforderungen des Wirtschafts- und Arbeitsstandortes Südweststeiermark im nationalen und globalen Wettbewerb. Hierbei wird auf die Stärkung und Sicherstellung der regionalen Versorgung, die Stärkung regionaler Kooperationen und die Einbindung in globale Wirtschaftsnetze gesetzt. Neben der Forcierung gemeindeübergreifender Wirtschafts- und Standortentwicklungen wird es für Betriebe von zentraler Bedeutung sein, ein den regionalen Qualifikationsanforderungen entsprechendes Arbeitskräfteangebot zu entwickeln. Der Ausbau zukunftsfähiger Infrastruktur sowie gesamtregional gedachte Verkehrsräume sind Grundvoraussetzungen für die Entwicklung der Südweststeiermark, welche durch die Lage an der baltisch adriatischen Achse optimal mit Europa vernetzt ist.

  • STRATEGIEFELD 1
    Betriebe und Netzwerke

    STRATEGIEFELD 2
    Standortentwicklung und zukunftsfähige Infrastruktur

    STRATEGIEFELD 3
    Verkehrsanbindung und Mobilitätsangebote

    STRATEGIEFELD 4
    Ausbildung und Arbeitsmarkt

Leitthema 2:

Klima & Umwelt

Definition: Das Leitthema Klima und Umwelt reagiert regional auf die globale Herausforderung der Klimakrise sowie der zunehmenden Ressourcenknappheit. Neben dem Thema des Flächenverbrauchs bzw. der Bodenversiegelung beschäftigt sich die Region hierbei auch mit ihrem Beitrag zur Senkung der CO2 Emissionen. Dafür wird an einer vorrausschauenden Natur- und Kulturlandschaftspflege, dem Erhalt der Artenvielfalt, aber auch an Maßnahmen zur Klimawandelanpassung im Hinblick auf die Änderungen in der Land- und Forstwirtschaft sowie Extremwetterereignissen gearbeitet. Sparsamer Einsatz von natürlichen Ressourcen wird in allen Lebensbereichen vermittelt und auch im Einsatz erneuerbarer Energien, wie z.B. Photovoltaik, wird auf verträgliche Planungen gesetzt.

  • STRATEGIEFELD 5
    Flächenmanagement und Bodenpolitik

    STRATEGIEFELD 6
    Ressourcenmanagement und CO2-Neutralität

    STRATEGIEFELD 7
    Landschaftspflege und Artenvielfalt

    STRATEGIEFELD 8
    Klimawandelanpassung

Leitthema 3:

Lebens-Welten

Definition: Das Leitthema Lebens-Welten beschäftigt sich mit verschiedenen Aspekten, die die Lebensqualität der Bewohner*innen der Südweststeiermark beeinflussen. Die Aufwertung der Teilregionalen und Regionalen Zentren sowohl im medizinischen (z.B. Ärzte, Pflege, etc.) als auch im sozialen Bereich (z.B. Kinderbetreuung, Ausbildungsstätten) verbessert die Möglichkeiten im Bereich der Daseinsvorsorge und das Regionsbewusstsein wird durch gemeinsame kulturelle und partnerschaftliche Angebote gestärkt. Kinder- und Jugendarbeit findet in diesem Leitthema einen genauso wichtigen Platz wie die Möglichkeit des lebenslangen Lernens und der Erhalt der Chancengleichheit zwischen Geschlechtern, Ethnien oder Altersgruppen.

  • STRATEGIEFELD 9
    Starke Ortskerne und Zentren

    STRATEGIEFELD 10
    Lebenslanges Lernen und Berufsorientierung

    STRATEGIEFELD 11
    Regionale Identität

    STRATEGIEFELD 12
    Kinder, Jugend und Generationen

Regionale

Entwicklungsstrategie 2020+

Die Südweststeiermark ist eine zukunftsorientierte Region, die sich mit allen Gemeinden, Institutionen und Regionalentwicklungsorganisationen, ihrer Verantwortung gegenüber den Menschen, der Natur und globalen Herausforderungen bewusst ist und sich diesen stellt. Unsere Entwicklung basiert auf den Grundsätzen einer regionalen CO2 Reduktion sowie einem abgestimmten und sorgsamen Umgang mit unseren Flächen, zum Wohle aller in der Region lebenden und wirtschaftenden Menschen, Unternehmen und der Umwelt.

Ausgangslage
und Aufgabenstellung

Im Steirischen Landes- und Regionalentwicklungsgesetz 2018 wird die Zusammenarbeit im Bereich der Regionalentwicklung zwischen dem Land, den Regionen und den Gemeinden sowie die grundlegende Finanzierung der Regionalentwicklung auf regionaler Ebene geregelt. Ein Instrument, dass dafür im Gesetz festgelegt wurde, ist die Regionale Entwicklungsstrategie.

Aktuelle Projekte

Als zentrale Anlaufstelle und Entwicklungsagentur für die Bezirke Deutschlandsberg und Leibnitz ist das Regionalmanagement Südweststeiermark in zahlreiche Projekte der Region eingebunden.

In enger Kooperation mit den LAGs Schilcherland und Südsteiermark sowie dem Naturpark Südsteiermark wird neben verschiedenen Projekten zur nachhaltigen Landschaftspflege auch die Umsetzung von dringlichen Klimawandelanpassungsstrategien vorangetrieben.

Darüber hinaus ist das Regionalmanagement Südweststeiermark in Projekte im Bereich zeitgenössischer und historischer Baukultur involviert. Im Rahmen des Projekts „ArcheoRegion Südweststeiermark“ etwa wird der Schutz sowie die Erforschung und Sichtbarmachung des kulturgeschichtlich bedeutenden archäologischen Erbes aktiv gefördert.

Ein weiteres großes Anliegen des Regionalmanagements Südweststeiermark ist die Entwicklung maßgeschneiderter Ausbildungs- und Weiterbildungsangebote für Jugendliche und Berufstätige in den 44 Gemeinden der Region Südweststeiermark. In diesem Sinne konnte für das Studienjahr 2022/2023 der erste Studienlehrgang im Bezirk Leibnitz realisiert werden.

Erfahren Sie jetzt mehr über unsere Projekte:

Zukunftsraum | Klima und Umwelt | Lebenswelten

Unsere
Region

Die Südweststeiermark ist aufgrund ihrer unverwechselbaren Natur- und Kulturlandschaft nicht nur ein begehrtes Urlaubs- und Erholungsziel, sondern auch ein beliebter Wohn- und Wirtschaftsstandort.

Unsere
Geschäftsfelder

Unsere regionalen Entwicklungsstrategien umfassen eine Vielzahl von Themen, die in alle Bereiche des Lebens fallen: von der zukunftsfähigen Infrastruktur über Digitalisierung bis hin zu klimafreundlichen Mobilitäts- und innovativen Bildungsangeboten.

Service &
Förderungen

Erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Förderprogramme: Von LEADER, einer Initiative der Europäischen Union zur Förderung innovativer Modelle und Projekte, bis hin zur Förderung der Jugend in der Region Südweststeiermark.