WIFI4EU – Förderung der Internetanbindung in Kommunen

Die Europäische Kommission wird im Oktober 2018 das Anmeldeportal für ihre Initiative WIFI4EU (https://www.wifi4eu.eu/) öffnen. Bis zum Jahr 2019 sollen so insgesamt 120 Millionen Euro in fünf Ausschreibungen in einem Online-Verfahren nach dem „First-Come-First-Served-Prinzip“ in den Ausbau der lokalen digitalen Infrastruktur fließen.

Dabei können Gemeinden, Bibliotheken, Gesundheitszentren oder andere öffentliche Einrichtungen einen von 2.500 „Voucher“ im Wert von je 15.000 Euro lukrieren. Dieser ist zweckgebunden, 18 Monate lang gültig und kann für die Errichtung von frei zugänglichen und kostenlosen WIFI-Hotspots an den wichtigsten öffentlichen Orten in allen europäischen Gemeinden und Städten verwendet werden. Die Bekanntgabe des Ergebnisses erfolgt ab Anfang November 2018.

Für den ersten Call ist ein Ausschreibungsvolumen von rund 15 Millionen Euro geplant.

Die EU übernimmt die Geräte- und Installationskosten der WLAN-Hotspots bis zum Wert des Gutscheins, die den Anforderungen entsprechen, die in der Ausschreibung und in der mit den ausgewählten Gemeinden zu unterzeichnenden Finanzhilfevereinbarung festgelegt sind. Die Gutscheine können die Startkosten vollständig abdecken (bis zu 100 %). Etwaige Kosten im Zusammenhang mit dem Ausschreibungsverfahren (einschließlich der Planung oder der Erstellung der Leistungsbeschreibung) werden nicht vom Gutschein abgedeckt.

Nähere Informationen zur Ausschreibung entnehmen Sie bitte dem Faktenblatt.

Nehmen Sie Kontakt auf!

Regionalmanagement Südweststeiermark GmbH

Grottenhof 1

8430 Leibnitz

 

Telefon: +43 3452 84510

Fax: +43 3452 84510-30

office@eu-regionalmanagement.at