Kulturlandschaftswandel im Schilcherland

Die Kulturlandschaft im Schilcherland ist ein wichtiger identitätsstiftender Faktor für die Bevölkerung. Das Erlebnis Landschaft ist ein zentraler Ankerpunkt diverser touristischer Aktivitäten in der Region sowie ein Alleinstellungsmerkmal für die Vermarktung regionaler Produkte.

Die Analyse des Kulturlandschaftswandels im Schilcherland konzentriert sich auf die Landnutzungs-änderungen der letzten 50 Jahre. Eine GIS-gestützte Kulturlandschaftsanalyse grenzt einheitliche Landschaftsräume ab. Die Beschreibung der einzelnen Landschaftsräume nimmt Bezug auf prägende Nutzungen sowie räumliche Entwicklungs- und Veränderungsdynamiken.
Für ausgewählte Landschaftsräume erfolgt die Darstellung des Kulturlandschaftswandels durch Gegenüberstellung von historischem und aktuellem Bildmaterial. Dahinterliegende (land-) wirtschaftliche, gesellschafts- oder siedlungspolitische Trends und Wirkungsmechanismen werden dargelegt und Stellschrauben zur positiven Weiterentwicklung der Kulturlandschaft im Schilcherland aufgezeigt.
Veränderung Landnutzung

In Arbeitssitzungen werden Ergebnisse den regionalen Gremien und Stakeholder, Gemeinden oder Vertreter überregionaler Stellen präsentiert und diskutiert. Durch Präsentationen in bestehenden Veranstaltungsserien (z.B. Bürgermeisterfrühstück) sollen möglichst viele Personen erreicht werden.

Die Ergebnisse ermöglichen Entscheidungsträgern, (Land-) Wirtschaft und Tourismus eine intensive und konstruktive Kommunikation über die nachhaltige Entwicklung der südweststeirischen Kulturlandschaft.Veränderung Landnutzung 1

Nehmen Sie Kontakt auf!

Regionalmanagement Südweststeiermark GmbH

Grottenhof 1

8430 Leibnitz

 

Telefon: +43 3452 84510

Fax: +43 3452 84510-30

office@eu-regionalmanagement.at