Projekte 2007-2013

Von Anfang an war es der LAG Naturpark Südsteiermark (ehemals Südsteirisches Weinland) wichtig, eher schwieriger zu unterstützende Themen des Naturparks aufzugreifen und mit zusätzlichen finanziellen Mitteln zu versehen. So konnte der Kulturlandschaftserhalt direkt und indirekt gefördert, Traditionen erhalten, landwirtschaftliche Initiativen unterstützt, wirtschaftliche und touristische Innovationen angeregt werden.

Leader-Aktionsgruppen werden vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft jeweils für eine Strukturperiode der Europäischen Union genehmigt. Die letzte Periode (2007-2013 mit einer zeitlichen Erweiterung bis April 2015) war in der Südsteiermark geprägt von Rahmen- bzw. Großprojekten, aber auch einige kleine Initiativen konnten unterstützt werden.

Touristische Angebotsentwicklung:

Gästen aus dem In- und Ausland ist die Südsteiermark schon längst ein Begriff. Bekannt ist sie für die besondere Landschaft und das ausgezeichnete kulinarische Angebot. Über Leader-Förderungen konnten weitere Anziehungspunkte geschaffen werden. So wurden durch das „Naturparkzentrum Grottenhof“ ein Eingangsportal zum Naturpark sowie ein überregional bedeutender Veranstaltungsort geschaffen. Das sich am Gelände befindende Regioneum bietet außerdem einen Einblick in die Geschichte unserer Region (www.naturparkzentrum-grottenhof.at).

In Gamlitz wurde der europaweit größte „Motorikpark“ errichtet, der Menschen aller Altersstufen kostenlos ein besonderes Erlebnis bietet und gleichzeitig ihre Gesundheit fördert (www.motorikpark.com).

Das Projekt „Terroir erleben“ widmete sich dem Zusammenhang zwischen Boden und (Wein-)Geschmack und bietet Einheimischen und Gästen die Möglichkeit sich interaktiv weiterzubilden und gleichzeitig das gewonnene Wissen mit Genuss, einem Picknick im Weingarten auf speziellen Möbeln, zu festigen (www.terroirerleben.com).

Kulturlandschaftserhalt:

Der Erhalt der Kulturlandschaft des Südsteirischen Weinlands ist eines der Hauptanliegen des Naturparks. Dementsprechend wichtig war es, Projekte mit positiver Auswirkung zu entwickeln. So konnten der „Verein für Landschafts- und Weidepflege“ erneut unterstützt und der Rassenerhalt des „Sulmtaler Huhns“ gewährleistet werden (www.sulmtaler.at). Um die Vielfalt unseres Naturparks für alle sichtbar zu gestalten, wurde das Projekt Blumenreich Straßenrand ins Leben gerufen. In der zweiten Phase des Projekts wurde ein Wildpflanzen-Saatgut erstellt und vertrieben, sowie die Pflege bestimmter Straßenabschnitte durch die teilnehmenden Gemeinden dahingehend optimiert, das der Fortbestand bunter Blumenwiesen im Naturpark unterstützt wurde.

Tradition, Kultur und Bewusstseinsbildung:

Der Verein Mythenreich Archäologiepark Südsteierisches Weinland beschäftigt sich seit langer Zeit mit den Geschichten und den Traditionen des Naturparks. Über Leader konnten dabei in einem Rahmenprojekt der „Generationenpark Heimschuh“, die Veranstaltungsserie „Klassik trifft Volksmusik“ in St. Johann, das Projekt „Vulgonamen“ in St. Nikolai i.S., die Dialektsammlung „Unsere Sprache-unsere Seele“ und die Errichtung der „Naturerlebnis Altenbachklamm“ unterstützt werden. Im Zuge des Projekts entstand außerdem durch die „Traditions- und Genussschule“ eine Wissenssammlung zur Südsteiermark, die in Bild, Ton und Schrift online zur Verfügung steht (www.suedsteiermarkwissen.com).

Die „Naturpark-Schulen“ bildeten einen Schwerpunkt der auslaufenden Leader-Periode. So wurde mit 24 Schulen über Vorträge, Projekte, Exkursionen, Lehrer/innenfortbildungen und Veranstaltungen zum Thema Natur gearbeitet.

Mit dem Thema Bauen im Landschaftsschutzgebiet beschäftigt sich das Projekt „Plattform Baukultur“ und der „Bewusstseinsbildungsprozess“ der Landentwicklung Steiermark. Die durch das Projekt eingesetzten Gestaltungsbeiräte besitzen inzwischen Vorzeigecharakter für die gesamte Steiermark.

Ein archäologisches Projekt wurde mit der „Römervilla Retznei“ verwirklicht. Der Verein Asist revitalisierte dabei ein Rauchstubenhaus und erstellte eine Ausstellung über die Zeit der Römer und Kelten mit Fundstücken aus der Ausgrabung Kreuzäcker.

Diversifizierung in der Landwirtschaft (Einzelbetriebliche Förderungen)

In der ländlichen Entwicklung ist die Förderung landwirtschaftlicher Betriebe ein fortwährender Schwerpunkt. Dafür gab es in Leader die Möglichkeit einzelbetriebliche Förderungen in Anspruch zu nehmen. Diese Gelegenheit nutzten viele Betriebe um sich weiterzuentwickeln, neue Angebote zu schaffen und Arbeitsprozesse zu optimieren.

Durch die Förderung von „Urlaub am Bauernhof“ konnten 29 landwirtschaftliche Betriebe in ihrer Weiterentwicklung zum touristischen Anbieter unterstützt werden. So wurde in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer quer über den Naturpark beraten, entwickelt und umgebaut. Erweitert wurde über das Projekt „Produktionsschaufenster“ auch der Seminarbereich des Frischehofs. Im Bereich „Hopfentrocknung“ konnten in der Region 3 Pilotanlagen gebaut werden. Als besonders erfolgreich hat sich auch die Errichtung des „Naturgarten Amtmanns“ erwiesen. Dieser Naturgarten ist barrierefrei zugänglich. Die daraus gewonnene Ernte wird im Familienbetrieb zu Naturparkspezialitäten weiterverarbeitet (www.die-amtmann.at).

Innovation und Produktentwicklung:

Um Innovation, vor allem auch im landwirtschaftlichen Bereich zu unterstützen, wurde das Projekt „Innovative Produktentwicklung“ durchgeführt. Hierbei wurden am Biohof Wunsum eine „Lavendel-Destille“ und eine Kräuter-Siebanlage entwickelt und gebaut. Dadurch können einerseits spezielle Produkte im Bereich Lavendel neu gestaltet werden. Andererseits haben landwirtschaftliche Betriebe die Möglichkeit Lavendelanbau zu betreiben und die Destille für kleinere Mengen zu mieten.

Außerdem schlossen sich 8 Bioweinbauern unter der Marke „Südherz“ zusammen, um eine gemeinsame Biowein-Linie aus dem Naturpark zu entwickeln, Know-How auszutauschen und eine Marketingstrategie zu entwickeln.

Leader-Periode 2007-2013: Übersicht LAG Naturpark Südsteiermark:

57 erfolgreiche LEADER-Projekte, davon

  • 25 kooperative Leader-Projekte (davon 3 Einzelbetrieblich)
  • 3 Hopfentrocknungsprojekte
  • 29 UaB (Urlaub am Bauernhof) Projekte

 

Projektliste 2007-2013:

 

Mythenreich Archäologiepark Südsteirisches Weinland – Modul II:

Mythenreich Archäologiepark Südsteirisches Weinland – Innovative Produktentwicklung:

  • Bio-Wein
  • Lavendel

 

 

Get in contact!

Regionalmanagement Südweststeiermark GmbH

Grottenhof 1

8430 Leibnitz

 

Telefon: +43 3452 84510

Fax: +43 3452 84510-30

office@eu-regionalmanagement.at